Unsere Schule versteht sich als Ort des demokratischen und partnerschaftlichen Miteinanders von Lehrkräften, Kindern, Eltern und schulischem Personal, wobei die Kinder im Mittelpunkt aller Bemühungen stehen.

  • Alle Beteiligten sollen offen, ehrlich und respektvoll aufeinander zugehen und voneinander lernen
  • Gemeinsam arbeiten sie an den vorrangigen Zielen, den Kindern Freude am Lernen, Teamfähigkeit, Leistungs- und Anstrengungsbereitschaft, Selbstständigkeit, Selbstbewusstsein und Kritikfähigkeit zu vermitteln

Dabei gilt es immer, die Würde des Kindes zu achten, d.h. auf seine individuelle Situation einzugehen.

Lehrer/innen unterstützen die Eltern in Erziehungsfragen und beziehen sie in Fragen des schulischen Miteinanders ein. Das erfordert von allen Beteiligten grundsätzlich die Bereitschaft zur Zusammenarbeit.

Unsere Schule versteht sich als Ort des friedfertigen sozialen Miteinanders, an dem die Kinder lernen sollen…

  • sich in ihrer Verschiedenartigkeit zu akzeptieren
  • für ihre Rechte und Pflichten einzutreten
  • verantwortungsvoll Pflichten für die Gemeinschaft zu übernehmen
  • Konflikte offen auszutragen und dabei gewaltfreie Lösungswege zu finden.

Präventive Förderung

In Kooperation mit der Kindertagesstätte St. Marien Parksiedlung findet im 14-tägigen Wechsel ein Schulkindprojekt statt, um den Kindern den Übergang zu erleichtern und um sie in den verschiedenen Kompetenzbereichen auf die Schule vorzubereiten.

Kinder mit Sprachentwicklungsverzögerungen können an Intensiv-Präventions-Kursen (IPK) teilnehmen, die vom Förderzentrum Sprache des Kreises Rendsburg-Eckernförde (Sternschule) angeboten werden.

Besteht zum Schuleintritt weiterhin Bedarf an sprachlicher Förderung, können die Kinder im ersten Schuljahr die Kombi-Klasse besuchen. Dort bilden die Lehrkraft der Grundschule und des Förderzentrums im Deutschunterricht ein Team. Zudem erhalten diese Kinder einmal wöchentlich eine Stunde Sprachtherapie in der Kleingruppe.

Förderzentrum mit dem Schwerpunkt Sprache des Kreises Rendsburg-Eckernförde – Startseite (sternschule.de) 

Kinder mit allgemeinen Lernschwierigkeiten werden von einer Lehrkraft des Förderzentrums Lernen der Stadt Rendsburg im Unterricht unterstützt.

Förderung von Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf

Kinder mit dem sonderpädagogischen Förderbedarf im Bereich Lernen werden im Gemeinsamen Unterricht von der Lehrkraft des Förderzentrums Lernen ihrem individuellen Lernvermögen entsprechend, in Form innerer oder auch äußerer Differenzierung gefördert.

Kooperationsmaßnahmen mit dem Förderzentrum Lernen

Bestehen bei Kindern Schwierigkeiten im Bereich der emotionalen und sozialen Entwicklung, erfolgt eine Beratung durch das Förderzentrum Lernen. Weiterführende Maßnahmen werden in Kooperation mit Eltern und Grundschule angeboten:

– FiSch

– TIP-Maßnahme

Kooperationen | Foerderzentrum Lernen Rendsburg (foerderzentrum-lernen-rd.de) 

Leseband

Zur Förderung der Lesekompetenz nimmt die Grundschule Obereider am schleswig-holsteinischen Leseband teil. Fester Bestandteil des Schulalltags ist eine tägliche 20-minütige Lesezeit.

DaZ-Unterricht

DaZ bedeutet Deutsch als Zweitsprache. Dieser Unterricht richtet sich an Schülerinnen und Schüler, deren Erstsprache nicht Deutsch ist. Im DaZ-Unterricht bekommen die Kinder eine zusätzliche Förderung.